Touristik-Partner

Gruppen Touristik

Gruppen Touristik

Gruppen Touristik

Interessierte Hörer bei Harald Eckers Buchvorstellung PDF  | Drucken |  E-Mail

Nach dem Erzählungsband „Ein Hai im Fenster“, das Harald Ecker, von Hause aus renommierter Jurist und Rechtsanwalt, vergangenes Jahr vorgestellt hatte, war der Autor mit seinem ersten Roman „Schmählich“ am vergangenen Dienstagabend erstmals im Sulzbacher Salzbrunnenhaus. Bürgermeister Michael Adam machte in seiner Begrüßung deutlich, dass es eine Ehre für Sulzbach sei, einen Mitbürger so kreativ und erfolgreich zu sehen: „Ich staune ob der Werkproduktionen der vergangenen Jahre“, so Adam angesichts der beiden kurz hintereinander erschienenen Bücher aus Eckers Feder. Als Sulzbacher Bürger kennt man den Autor bereits als Fachmann für Kulinarisches. Ecker hielt im ersten VHS-Semester der Stadt den Vortrag „Welt der Weine“. Der 76-Jährige, der sich als Fachjournalist für Weine, Spirituosen und die feine Küche einen Namen gemacht hat,  las aus seinem im Mai dieses Jahres erschienenen Roman: Es handele sich um einen Kriminal-Liebesroman, der verschiedene Erzählstränge verfolge, so Ecker zu Beginn seiner Lesung. Vor zahlreichen Zuhörern griff sich Ecker aus den 13 Kapiteln seines Romans einschlägige Schlüsselszenen heraus, um zu zeigen, wie und wo sich die getrennten Erzählperspektiven durch die Zeitstränge der 40er, 50er Jahre bis zur Gegenwart von Berlin bis ins Saarland annähern und berühren. Der Roman zeichnet sich durch eine klare Sprachführung aus, die wenig Zeit für suggestive Beschreibungen aufbringt, dafür aber in die Geschehnisse große Geschwindigkeit zu zaubern vermag.

Der Roman ist im Geistkirch-Verlag erschienen. 

Buchlesung Ecker